+44 (0) 1256 460 300

Mehr zur Reinigung von Wärmetauschern

Wärmetauscher, Innen- wie Außeneinheiten, sollten regelmäßig als Teil eines kontinuierlichen Wartungsprogrammes gereinigt werden.
Jegliche Schmutzansammlung auf Wärmetauschern kann ein Ansteigen der Verdampfungs- und Verflüssigungstemperaturen verursachen. Diese Wärmetauscher sind Teil eines Systems wo ein Wärmeaustausch stattfindet. Schmutz formt eine Art Barriere für den Wärmeaustausch – er wirkt sozusagen wie eine Isolierung. Dies führt am Ende zu einer allgemeinen Erhöhung der Betriebskosten für jede Kälte- oder Klimaanlage.
Starke Schmutzansammlungen kann die Lamellen verstopfen und den Luftfluss behindern. Bei Inneneinheiten führt dies zu schlechter Luftqualität und kann als Quelle von Kontamination dienen.

Verdampferreiniger

Die Funktion einer Inneneinheit ist das Abführen von Wärme durch mechanisch bewegte Luft. Alle Luft im Gebäude wird mit der Zeit durch diesen Wärmetauscher geleitet. Irgendwann, durch das hohe Volumen an Luft, dass täglich durch den Wärmetauscher fließt, wird sich Schmutz ansammeln und möglicherweise Bakterien bilden. Wo kein Filter benutzt wird, ist das Problem von Staub und Kontamination noch größer und reinigen wird noch wichtiger.

Verflüssigerreiniger

Luftgekühlte Verflüssiger entwickeln eine hohe Temperatur und die sie durchfließende Luft ist selten, wenn überhaupt jemals, gefiltert. Sie sind oft extremen Umweltkonditionen ausgesetzt, z. B. in Küstenregionen sind besonders Verflüssiger mit Aluminiumlamellen anfällig für Korrosion durch salzhaltige Luft.
Der angesammelte Schmutz auf diesen Wärmetauschern sind mit der Luft transportierte Partikel, Insekten, Blätter, etc. In Verbindung mit der hohen Temperatur des Wärmetauschers können diese “festbacken” und erweisen sich als schwer entfernbar, wenn nicht regelmäßig gewartet wurde.